fallende 0 und 1 Zahlen, Digital Austria Fahne in bunt mit auslaufenden Pixeln rechts. Künstliche Intelligenz - KI, Artificial Intelligence - AI

Artificial Intelligence Mission Austria 2030

Das Potenzial der KI nutzen

icon

Künstliche Intelligenz (KI) kann Unternehmen entscheidende Wettbewerbsvorteile verschaffen und zugleich wichtige gesellschaftliche und ökologisch notwendige Transformationsprozesse in den verschiedensten Bereichen unterstützen. KI ist eine Querschnittstechnologie, deren sicherer und gezielter Einsatz einen wesentlichen Beitrag zur Eindämmung des Klimawandels und zur wirtschaftlichen Erholung nach der Corona-Pandemie leisten kann.

Artificial Intelligence Mission Austria 2030

Bei allem positiven Potenzial der Künstlichen Intelligenz (KI) gilt es, möglichen Gefahren entschlossen entgegenzutreten. Der Einsatz von KI ist ganz im Sinne der europäischen Werte, menschenzentriert und am Gemeinwohl aller orientiert und aktiv zu gestalten. Dieser Prozess erfordert eine intensive Auseinandersetzung mit den Entwicklungen auf technologischer, aber auch gesellschaftlicher Seite.

Bundesministerin Leonore Gewessler (BMK)


Die Strategie der Bundesregierung für Künstliche Intelligenz

Titelseite der Publikation "Artificial Intelligence Mission Austria 2030"

Auf Basis des Koordinierten Aktionsplans zu KI der EU werden in der AIM AT 2030 die erforderlichen Grundprinzipien für eine vertrauenswürdige KI definiert. Zur Entfaltung des Potenzials von vertrauenswürdiger KI werden konkrete Maßnahmen für ein funktionierendes KI-Ökosystem festgehalten.

 

Ergänzend zu diesen beiden Grundpfeilern werden in ganz konkreten KI-Anwendungsfeldern (Annex), welche vom Schutz des Klimas bis zur Anwendung in der Industrie oder der Bildung reichen, Schritte zur Realisierung der Potenziale aufgezeigt.

 

KI-Technologien und deren Anwendungen entwickeln sich sehr schnell. Die AIM AT 2030 setzt aus diesem Grund die Leitlinien fest, innerhalb derer sich der Einsatz von KI in Österreich entwickeln kann und soll. Gleichzeitig setzt die AIM AT 2030 auf eine agile, interdisziplinäre und partizipative Umsetzung und Weiterentwicklung.

 

Die KI-Strategie der Österreichischen Bundesregierung wird als agile Strategie definiert. Sie wird nicht als singulär und endgültig für die kommenden Jahre gesehen, sondern ist offen für Änderungen, Ergänzungen und Präzisierungen, lernend in Bezug auf bereits erfolgte Umsetzungen und kann und soll sich dadurch ständig weiterentwickeln.

Ziele der AIM AT 2030

Die vorliegende Strategie ist das Ergebnis eines breiten Stakeholderprozesses, bei dem über 160 Expertinnen und Experten aus den unterschiedlichen Fachrichtungen eingebunden waren. Die Abstimmung mit den verschiedenen Fachdisziplinen, beteiligten Ressorts, Unternehmen und das Einbinden der breiten Bevölkerung wird auch in der Umsetzung das Herzstück der Artificial Intelligence Mission Austria 2030 (AIM AT 2030) sein und hat folgende Ziele:
oval 1
Es wird ein am Gemeinwohl orientierter, breiter Einsatz von KI angestrebt, der in verantwortungsvoller Weise auf Basis von Grund- und Menschenrechten, europäischen Grundwerten und des kommenden europäischen Rechtsrahmens erfolgt.
oval 2
Österreich soll sich als Forschungs- und Innovationsstandort für Künstliche Intelligenz in Schlüsselbereichen und Stärkefeldern positionieren.
oval 3
Mittels der Entwicklung und des Einsatzes von KI soll die Wettbewerbsfähigkeit des österreichischen Technologie- und Wirtschaftsstandorts gesichert werden.

Handlungsfelder der AIM AT 2030

Handlungsfelder der AIM AT 2030 Quelle: BMK/BMF