Datenschutz

Datenschutzinformation gemäß Art. 13 und Art. 14
DSGVO

I. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Die Verantwortlichen für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nach den datenschutzrechtlichen Bestimmungen sind:

FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH
Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH
Sensengasse 1, 1090 Wien
Tel: +43 (0)5 7755 - 0
http://www.ffg.at
office@ffg.at

II. Allgemeines zur Datenverarbeitung

Für uns hat ein verantwortungsbewusster Umgang mit personenbezogenen Daten hohe Priorität. Wir haben dabei technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Datenschutz sowohl von uns als auch von allfälligen externen Dienstleistern beachtet werden. Allgemein werden von der FFG allfällige personenbezogenen Daten unserseits gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung und Verarbeitung entfällt, vorausgesetzt, dass für die längere Aufbewahrung nicht eine gesetzliche Verpflichtung angeführt werden kann, oder noch Rechtsansprüche bestehen, die gegen uns geltend gemacht werden können und eine Aufbewahrung erfordern.

Unter Anwendung dieser Grundsätze bestehen im Einzelnen folgende Verarbeitungen von personenbezogenen Daten, über die wir nachfolgend Sie im Einzelnen nach Art. 13, 14 DSGVO informieren:

III. Verarbeitungstätigkeiten

1. Verarbeitungstätigkeit – Organisation von Veranstaltungen

1.1 Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir erheben mitunter die folgenden personenbezogenen Daten von Teilnehmern und Interessenten von Veranstaltungen, wobei der tatsächliche Umfang der hier aufgelisteten Datenkategorien je nach Veranstaltung variieren kann:

  • Titel
  • Anrede
  • Geschlecht
  • Vor- und Nachname
  • Firma
  • Funktion
  • Private Telefon- und Faxnummer sowie andere zur Adressierung erforderliche Informationen, die sich durch moderne Kommunikationsmaßnahmen ergeben
  • Datum der Anmeldung
  • Datum der Veranstaltung
  • Art und Titel der Veranstaltung
  • Erlaubnis zur Verwendung des Namens auf der Teilnehmerliste
  • Newsletter-Anmeldung (Ja/Nein)
  • Erlaubnis zur Verwendung der Veranstaltungsfotos auf der Website und auf Social Media Seiten zur Vermarktung der Veranstaltung
  • Betreuungsmaterial (zB zugesendetes Werbematerial)

1.2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten

Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO ergibt sich aus dem Umstand, dass die betroffene Person ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben hat.

Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO ergibt sich mitunter auch aus dem Umstand, dass die Verarbeitung zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich ist, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt.

1.3. Zweck der Verarbeitung

Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten von Interessenten und Teilnehmern an Veranstaltungen erfolgt zur Organisation und Planung von Veranstaltungen sowie dem allgemeinen Eventmanagement, dem Versand von Einladungen als auch der Verwaltung der Teilnahme an Veranstaltungen.

1.4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden bis zum Widerruf der Einwilligung zum Versand von Veranstaltungsinformationen aufbewahrt.

1.5. Weitergabe an Dritte

Ihre Daten werden ohne Ihre Einwilligung an keine Dritten zu deren eigenen Zwecken weitergegeben.

2. Verarbeitungstätigkeit – Versendung von Informationen zu Digital Austria

2.1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Im Zuge der Anmeldung für unsere Initiativen und Veranstaltungen fragen wir Sie nach Daten zu Ihren Interessen, die es uns ermöglichen, gezielt Mailings an Sie zu versenden, die nicht nur allgemeinen Informationen, sondern an Ihre individuellen Nachfrageinteressen abgestimmte Informationen enthalten.

Für den Versand von Einladungen und Informationen zu Veranstaltungen und Initiativen zu den Schwerpunkten von Digital Austria bzw. für den Versand von zugehörigen Newslettern, werden folgende personenbezogenen Daten von Teilnehmern bzw. Interessenten an Veranstaltungen und Initiativen verarbeitet:

  • Titel
  • Anrede
  • Geschlecht
  • Vor- und Nachname
  • Firma
  • Funktion
  • Informationen zur besuchten Veranstaltung/Initiative
  • Erlaubnis zur Verwendung des Namens auf der Teilnehmerliste
  • Interessensbekundung zu den Schwerpunktthemen
  • Betreuungsmaterial (z.B. zugesendetes Werbematerial)

2.2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Anmeldevorgangs zur Veranstaltung/Initiative Ihre Einwilligung eingeholt; die Rechtsgrundlage ist daher Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Bei Nutzung der Daten zu diesem Zweck werden die kommunikationsrechtlichen Vorgaben, insbesondere § 107 TKG 2003, eingehalten.

2.3. Zweck der Datenverarbeitung

Ihre personenbezogenen Daten werden zur Versendung von allgemeinen Mitteilungen und Informationen über Aktivitäten, Initiativen und Projekten der beteiligten Akteure im Rahmen der Regierungsinitiative Digital Austria verwendet.

Ihre personenbezogenen Daten werden außerdem zur Feststellung von Nachfrageinteressen, Ihrer Zufriedenheit mit Initiativen und Projekten und für Analysen zum Handlungsbedarf hinsichtlich Digitalisierungsmaßnahmen in Österreich verwendet. Die Ergebnisse dieser Verarbeitungstätigkeiten sind nicht auf Ihre Person bezogen.

2.4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden bis zum Widerruf der Einwilligung zum Versand von Veranstaltungsinformationen aufbewahrt. Ihre E-Mail-Adresse wird gelöscht, sobald Sie die Erlaubnis zur Verwendung Ihrer Daten zur Zusendung von E-Mailings widerrufen haben.

2.5. Empfänger von Daten

Zum Versand der Informationen bzw. zur Erbringung von Marketingdienstleistungen und Durchführung von Marketingaktionen setzen wir zum Teil Marketing-Dienstleister ein, die nach unserem Auftrag und nach unseren Weisungen auch Zugriff auf personenbezogene Daten haben, um die beauftragten Dienstleistungen erbringen zu können.

Ihre Daten werden ohne Ihre Einwilligung an keine Dritten zu deren eigenen Zwecken weitergegeben.

IV. Rechte der betroffenen Person

1. Recht auf Auskunft

Sie haben gegenüber uns das Recht auf Auskunft über alle Daten zu Ihrer Person, die von der FFG verarbeitet werden. Im Einzelnen können Sie von uns über folgende Informationen Auskunft verlangen:

  1. die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
  2. die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;
  3. die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
  4. die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
  5. das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  6. das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  7. alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
  8. das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

2. Recht auf Richtigstellung und Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie können die Berichtigung oder Vervollständigung unrichtiger oder unvollständiger Daten verlangen. Sie können unter bestimmten Umständen, beispielsweise, wenn die Richtigkeit von Daten streitig ist, bis die Richtigkeit überprüft worden ist, eine Einschränkung der Verarbeitung von Daten dahingehend verlangen, dass diese nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person, oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses verarbeitet werden dürfen.

3. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie können verlangen, dass die FFG Ihnen - oder soweit dies technisch machbar ist, einem von Ihnen bestimmten Dritten - eine Kopie Ihrer Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format übersendet. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

  1. die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht, und
  2. die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von uns einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

4. Recht auf Löschung

Sie haben das Recht auf Löschung von Daten unter bestimmten Umständen, etwa wenn diese nicht gemäß den Datenschutzanforderungen verarbeitet werden. Das sogenannte „Recht auf Vergessenwerden“ findet auf Sie keine Anwendung, weil die FFG Ihre personenbezogenen Daten nur dann öffentlich macht, wenn eine rechtliche Verpflichtung dazu besteht (Art. 17 Abs. 3 lit. b DSGVO).
Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber der FFG geltend gemacht, sind wir verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

5. Recht auf Widerspruch

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.
Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in diesem Fall nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

6. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

7. Aufsichtsbehörde

Ungeachtet der Möglichkeit einer Klage beim Landesgericht nach § 29 Abs. 2 Datenschutzgesetz 2018 und etwaiger anderer Rechtsbehelfe besteht das Recht auf Beschwerde bei der nationalen Aufsichtsbehörde Ihres Aufenthaltsortes, wenn eine unrechtmäßige Verarbeitung personenbezogener Daten angenommen wird. In Österreich ist die Datenschutzbehörde zuständig.

V. Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die lokal im Zwischenspeicher des Internet-Browsers auf Ihrem Computer gespeichert werden, wenn Sie unsere Webseite besuchen. Die Cookies ermöglichen die Wiedererkennung des Internet-Browsers.

Sie können den Einsatz und den Umfang von Cookies durch Ihre Computereinstellung selbst bestimmen. Sie können Ihren Computer so einstellen, dass Sie jedes Mal gewarnt werden, wenn ein Cookie übertragen wird, oder alle Cookies deaktivieren. Das Löschen oder das Blockieren der Cookies kann allerdings dazu führen, dass Ihnen einzelne Funktionen dieser Website nicht mehr zur Verfügung stehen. Im Hilfe-Menü Ihres Browsers erfahren Sie, wie Sie Ihre Cookies richtig verändern oder aktualisieren.

VI. Web-Analyse

Für statistische Auswertungen zum Benutzerverhalten der Website Besucher von www.digitalaustria.gv.at sowie zur Verbesserung und zur nutzerfreundlichen Ausgestaltung der auf dieser Website zur Verfügung gestellten Informationen und Angebote benutzen wir den Dienst „Google Analytics“, einem Webanalysedienst welcher von der Google Inc. (1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA) angeboten wird. Der Dienst verwendet Cookies, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Die durch die Cookies gesammelten Informationen werden im Regelfall an einen Google-Server in den USA gesandt und dort verarbeitet.

Folgende in den Cookies gespeicherten Informationen werden an Google übermittelt: angeforderte URL, anonymisierte/gekürzte IP-Adresse, Datum und Uhrzeit der Anfrage, regionaler Ursprung der Anfrage, Verweildauer auf der Seite und die zuletzt besuchte URL.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis der gesetzlichen Bestimmungen des § 96 Abs. 3 TKG sowie des Art. 6 Abs. 1 lit. f (berechtigtes Interesse) der DSGVO. Unser Anliegen im Sinne der DSGVO (berechtigtes Interesse) ist die Optimierung unseres Angebotes sowie die Verbesserung unseres Webauftritts und der zur Verfügung gestellten Informationen.

Da uns die Privatsphäre unserer Nutzer wichtig ist, greift auf dieser Website die IP-Anonymisierung (durch Löschung der letzten 8 Bit). Die IP-Adresse der Nutzer wird erfasst, aber umgehend innerhalb der Mitgliedsstaaten der EU und des Europäischen Wirtschaftsraum gekürzt. Durch diese Kürzung entfällt der Personenbezug Ihrer IP-Adresse und es ist nur mehr eine grobe Lokalisierung möglich. Die Nutzerdaten werden für die Dauer von 14 Monaten aufbewahrt. Die im Rahmen von Google Analytics vom Browser eines Website-Besuchers übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Im Rahmen der Auftragsdatenvereinbarung, welche die Websitebetreiber mit der Google Inc. geschlossen haben, erstellt diese mithilfe der gesammelten Informationen eine Auswertung der Websitenutzung und der Websiteaktivität und erbringt mit der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen.

Um die Erfassung der Daten durch Google Analytics zu verhindern, können Sie ein Browser-Plugin herunterladen und installieren. Das Plugin verhindert, dass die durch Cookies gesammelten Informationen (inklusive Ihrer IP-Adresse) an die Google Inc. gesendet und von der Google Inc. genutzt werden.

Browser-Plugin: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Nähere Informationen zu den Nutzungsbedingungen und den Datenschutz bei Google finden Sie unter https://www.google.de/intl/de/policies/.

VII. Social Media Plugins und Widgets

Unsere Website verwendet außerdem Social Media Plugins bzw. Widgets von Walls.io., die es unter anderem ermöglichen, dass unsere Social Media Updates direkt auf der Website ersichtlich sind.

Beim Aufruf dieser Plugins werden IP-Adresse und Cookie-Informationen an Walls.io zur Protokollierung mittels Log-Dateien übermittelt. Walls.io wird von "Die Socialisten" Social Software Development GmbH in Wien, Österreich betrieben. IP-Adresse und Cookie-Informationen werden an den Servern von walls.io in Österreich und Deutschland gesandt und dort aus technischen Gründen protokolliert. Bei dieser Protokollierung handelt es sich um eine reine technische Notwendigkeit, welche die Funktionalität des Social Media Plugins bzw. Widgets zu ermöglichen. Diese Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und nach maximal 60 Tagen gelöscht. Wenn Sie die Cookies nicht akzeptieren bzw. löschen stehen Ihnen die Funktionen des Social Media Plugins nicht zur Verfügung.

Wir binden alle gängigen Social-Media-Plattformen in unsere Webseite ein, um Ihnen die Möglichkeit zu bieten, unsere redaktionellen Inhalte auch in sozialen Netzwerken zu teilen.

Die Social Media Plugins, die sich auf digitalaustria.gv.at befinden, rufen ausschließlich bei Klick die entsprechende Funktion auf. Anschließend wird eine Verbindung mit der jeweiligen Social Media Plattform hergestellt. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir als Betreiber von digitalaustria.gv.at keine Kenntnis vom vollständigen Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch die jeweilige Social Media Plattform haben. Wenn Sie Social Media Plugins anklicken, während Sie in Ihrem Social Media Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Account verlinken. Dadurch kann die von Ihnen gewählte Social Media Plattform den Besuch unserer Seiten Ihrem Account zuordnen. Wenn Sie das nicht wünschen, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Social-Media-Account aus.

Die Nutzung der Plugins sowie der Widgets beruhen auf berechtigtem Interesse der FFG, um Interessenten und Akteure im Rahmen der Regierungsinitiative Digital Austria bestmöglich zu erreichen. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist daher das Vorliegen einer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a oder eines berechtigten Interesses nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

VIII. Log Dateien

In den Serverlogs werden folgende Daten protokolliert: die IP-Adresse des Benutzers gemeinsam mit Daten zum Zeitpunkt der Anfrage, dem Ziel der Anfrage, der übertragenen Datenmenge, eine Meldung ob die Anfrage erfolgreich war, verwendeter Browser, das verwendete Betriebssystem, sowie die Website, von der der Zugriff erfolgte (sollte der Zugriff über einen Link erfolgen). Diese Daten dienen ausschließlich der Sicherstellung der Systemsicherheit. Es erfolgt keine personenbezogene Auswertung oder Profilbildung. Die Serverlogs werden für 6 Monate aufbewahrt. Daten zur Verwaltung der Website werden nur übermittelt, wenn ein Angriff oder ein illegaler Zugriff auf die Internetinfrastruktur des Land- und Forstwirtschaftlichen Rechenzentrums vermutet wird und zur Klärung und Verfolgung die Daten an Sicherheitsbehörden weitergeleitet werden müssen.