Die Wahlkarte

Die Wahlkarte online beantragen

Für die kommende Nationalratswahl am 29. September 2019 können über das Digitale Amt zeit- und ortsunabhängig per App oder über oesterreich.gv.at mittels Handy-Signatur Wahlkarten beantragt werden.

Wie kommt man am einfachsten zu einer Wahlkarte?

  1. Am Computer über das Digitale Amt
    Auf oesterreich.gv.at finden Sie alle nötigen Informationen zur Beantragung. Hier können Sie Ihre Postleitzahl oder Heimatgemeinde eingeben um direkt zur zuständigen Stelle zu gelangen. Zur Verifikation Ihrer Identität verwenden Sie am besten Ihre Handy-Signatur.
  2. Mobil mittels Smartphone
    Auch mobil lässt sich das Digitale Amt über oesterreich.gv.at nutzen – dann geht es noch schneller und einfacher. Postleitzahl oder Heimatgemeinde eingeben und per Handy-Signatur bestätigen - am besten, Sie installieren gleich noch die praktische Handy-Signatur App und sparen sich in Zukunft viele weitere, unnötige Klicks. Mit der Handy-Signatur App kann jede digitale Unterschrift einfach per Fingerprint oder Face-ID bestätigt werden – es muss also kein SMS TAN mehr abgetippt werden!
  3. Direkt über die App Digitales Amt
    Am besten nutzen Sie die Handy-Signatur in Verbindung mit der App von österreich.gv.at. Das „Digitale Amt“ bietet unzählige nützliche Informationen und erleichtert viele Amtswege – unter anderem eben auch den Antrag einer Wahlkarte. Für Android Smartphones finden Sie die App hier, iPhone User werden hier fündig. Achtung: Aktiver Fingerprint oder Face-ID erforderlich!

Die Wahlkarten werden postalisch an die gewünschte Adresse zugestellt. Aktuell wurden schon 3.200 Wahlkarten für die Nationalratswahl über das Portal „oesterreich.gv.at“ und per App „Digitales Amt“ beantragt. Erstmals gab es diese Möglichkeit bei der Europawahl 2019, mehr als 13.400 Bürgerinnen und Bürger haben eine Wahlkarte über diesen Weg bestellt.

Wie auch immer Sie Ihre Wahlkarte beantragen, bitte beachten Sie die Frist! Anträge müssen bis zum 25. September 2019 einlangen. Weiters ist der Postweg zu berücksichtigen, falls Sie eine Briefwahl beabsichtigen!

Gut zu wissen

Eine Wahlkarte ermöglicht Wählerinnen und Wählern dabei größtmögliche Flexibilität. Mit der Wahlkarte kann auch außerhalb der Heimatgemeinde - sowohl in einem Wahllokal, als auch mittels Briefwahl - gewählt werden. Wenn Sie also im Besitz einer Wahlkarte sind, können Sie auch kurzfristig noch entscheiden, ob sie in einem Wahllokal wählen wollen oder per Briefwahl an der Nationalratswahl am 29. September teilnehmen. Wichtig ist allerdings: Die Wahlkarte muss jedenfalls spätestens am Wahltag, 17.00 Uhr, bei der zuständigen Bezirkswahlbehörde einlangen oder weiters auch in einem Wahllokal so lange, dieses geöffnet hat, abgegeben worden sein.

Digital zur Wahl

Die Wahlkarte online beantragen.

Wie kann man Wahlkarten online am einfachsten beantragen? Außerdem ein Blick hinter die Kulissen einer Industrie 4.0-Pilotfabrik, wo die Arbeitsumgebung von morgen geschaffen wird.