DATEN SICHER NUTZEN

Mehr aus Österreichs Datenschatz machen

DAA_Leitthema_Daten_Header

In ganz Europa werden derzeit nur etwa 15 % der bestehenden Daten genutzt. Wir müssen auch den unerschöpfichen Datenschatz Österreichs besser einsetzen – und brauchen daher neue Antworten für das Spannungsfeld zwischen Datensouveränität, Datenschutz und Datennnutzung. Immer mit voller Transparenz gegenüber Bürgerinnen und Bürgern sollen Daten anonymisiert für das Gemeinwohl genutzt werden können. Denn eine bessere Nutzung von Daten fördert erfolgreiches Krisenmanagement und dynamische Krisenbewältigung.

Innovation durch Daten – mit Sicherheit

Die Nutzung von Daten fördert Innovationen und die Schafung gesellschaftlicher Mehrwerte. Allerdings muss dabei die „Datensouveränität“ aller Akteure im System Österreich gesichert sein. Sie erfordert Transparenz bei der Datenverarbeitung gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern. Diese müssen als „Souverän“ selbst volle Entscheidungsfreiheit über die Datennutzung haben.

icon DATENSICHERHEIT IN EUROPA

"Wir wollen mehr aus unseren Daten machen. Die Nutzung von Daten fördert Innovationen und die Schaffung gesellschaftlicher Mehrwerte. Die „Datensouveränität“ aller Akteure im System Österreich muss dabei gesichert sein."

Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck

Daten nützen – Daten schützen

Datensouveränität ist nur möglich, wenn in der gesamten Gesellschaft ausreichendes Wissen über die eigenen Daten, deren Verarbeitung sowie die Chancen und Risiken der Datennutzung besteht. Nur mit der entsprechenden Datenkompetenz kann eine Bürgerin oder ein Bürger selbst entscheiden, welche Behörde oder welches Unternehmen Daten verarbeitet, die ihn oder sie persönlich betrefen – auch wenn die Verarbeitung anonymisiert geschieht. Diese Entscheidungsfreiheit ist nicht nur innerhalb unserer Landesgrenzen ein wichtiges Thema, sondern in ganz Europa. Schließlich sollen alle europäischen Daten und deren Nutzung der heimischen Wertschöpfung dienen.

Datensolidarität – Mehrwert durch das Teilen von Daten

Neben der persönlichen Datensouveränität spielt die „Datensolidarität“ eine große Rolle. Sie erfordert Verständnis dafür, dass das Teilen von Daten großen Mehrwert für die gesamte Gesellschaft bringen kann – etwa für Forschung und Innovation, von denen dann wiederum weite Teile der Bevölkerung proftieren. Unser Ziel ist es, mit den richtigen Maßnahmen für eine ständige Balance zwischen Datenschutz, Datennutzung und Datensouveränität zu sorgen. So wollen wir unseren Datenschatz bestmöglich nutzbar machen – zum Wohle aller.