Viele Teilbereiche – ein großes Ziel

Mehrwert für die gesamte Gesellschaft.

Wettbewerbsfähigkeit, Innovationskraft, Bürgerfokus und Krisenfestigkeit stehen im Mittelpunkt der Entwicklung zur digitalen Verantwortungsgesellschaft und damit auch im Kern des Digitalen Aktionsplan Austria. Und das so konkret, visionär und umsetzungsorientiert wie möglich.

Die Ziele des Digitalen Aktionsplans im Detail

Jede Entwicklung braucht Ziele. Darum sind jene des Digitalen Aktionsplans klar definiert. Sie sind die Hebel, die wir in Bewegung setzen, um Österreich, seine Unternehmen und alle Bürgerinnen und Bürger mit konkreten Lösungen versorgen zu können, um die Chancen einer neuen, digitalen Welt nutzen zu können.


„System Österreich“ krisenfest machen

Digitalisierung soll Österreichs Krisenfestigkeit unterstützen, indem sie z.B. mit Hilfe digitaler Analytik die Früherkennung kritischer Entwicklungen verbessert und demokratische Mitgestaltungs- und Entscheidungsprozesse auch in der Krise sicherstellt. Umfassende digitale Vernetzung sorgt dafür, dass alle Akteure auch in Krisensituationen handlungsfähig bleiben. Digitalisierung soll Entscheidungen in Krisensituationen u.a. durch Datenaustausch und Simulation unterstützen.


Wettbewerbsfähigkeit ausbauen

Die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit von Standort und Unternehmen erfordert eine konsequente Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft. Die Digitalisierung soll insbesondere unsere Klein- und Mittelbetriebe bei der Bearbeitung heimischer und internationaler Märkte unterstützen. Digitale Innovationsräume fördern die Entwicklung attraktiver digitaler Ökosysteme in Österreich und über die Grenzen hinaus.


Österreich als digitale Innovationsregion positionieren

Österreich soll seine Stärken ausbauen und europaweit führende digitale Innovations- und Erprobungsregion werden. Neue digitale Technologien und Anwendungen sollen unter klaren rechtlichen Rahmenbedingungen in eigenen Innovationsräumen erprobt werden. Sie bieten in einem sicheren Umfeld rechtliche, infrastrukturelle und administrative Erleichterungen für realitätsnahe Entwicklung oder Tests.


Information für Innovationen gezielt nutzen

Qualitativ hochwertige Daten sollen umfassend, transparent und sicher von Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen und Wissenschaft für Innovationen eingesetzt werden können. Um die Datennutzung und die Qualität der Daten zu steigern, stellt eine staatliche Institution Daten für Verwaltung, Forschung und Entwicklung zur Verfügung. Bei der Verarbeitung dieser Daten sind klare Vorgaben einzuhalten, um Datenschutz und Datennutzung gleichermaßen zu gewährleisten.


Bildung als digitalen Wettbewerbsvorteil gestalten

Digitalisierung eröffnet neue Möglichkeiten zur lebenslangen Vermittlung von Wissen und Fertigkeiten. Die digitale Grundausbildung wird mit fachübergreifenden Lösungsansätzen in allen Bereichen der Aus- und Weiterbildung gezielt gestärkt. Die Ausbildung in MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) wird an den Universitäten und Fachhochschulen qualitativ und quantitativ auf die Anforderungen von Wirtschaft und Wissenschaft ausgerichtet.


Digitale Spitzenforschung gezielt fördern

Österreich ist einer der drei europäischen Top-Forschungsstandorte für Informations- und Kommunikationstechnologie. Spitzenforschung soll primär dort unterstützt werden, wo bereits international erfolgversprechendes Potential vorhanden ist und Österreich eine führende Rolle anstrebt. Damit Ergebnisse auch in Unternehmensgründungen und marktreifen Produkten umgesetzt werden können, beschafft der Staat digitale Schlüsseltechnologien aus heimischer Entwicklung. Das stärkt zugleich die Wertschöpfung in Österreich.


Kommunikation zwischen Staat und BürgerInnen erleichtern

Die digitale Kommunikation zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen, Wissenschaft und Staat fördert die digitale Kultur Österreichs und die Entwicklung der „Digitalen Verantwortungsgesellschaft“. Der digitale Austausch gewährleistet, dass sich staatliche Leistungen an den Bedürfnissen von Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft orientieren. Auch die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger mit faktenbasierter Information ist ein wichtiger Beitrag gegen Desinformationskampagnen.