Daten & Fakten

Gerade die aktuelle Krise rund um das Corona-Virus hat uns die Bedeutung der Digitalisierung für das Funktionieren von vielen Lebensbereichen dramatisch vor Augen geführt. Welche Potenziale die Digitale Transformation für die Wirtschaft birgt, sehen Sie hier im Überblick.

Digitalisierung als Wachstumsmotor

icon Digitale Transformation

„Die Digitale Transformation ist für das Comeback der österreichischen Wirtschaft entscheidend. Die Digitalisierung schafft Wachstum, sichert Arbeitsplätz und steigert den Umsatz. Digitalisierte Unternehmen, Organisationen und Prozesse bilden das starke Fundament einer stabilen, nachhaltigen und erfolgreichen Wirtschaftsentwicklung.“

Michael Zettel, Geschäftsführer Accenture Österreich

Das Wachstumspotential durch Digitalisierung beträgt bis zu 1,9 % pro Jahr

Die Ergebnisse von europäischen Studien zeigen, dass durch eine Erhöhung des Digitalisierungsgrades einer Volkswirtschaft, Wachstumseffekte von bis zu 1,9% pro Jahr erzielt werden können. Für Österreich würden diese Simulationen ein Wachstumspotenzial von bis zu 3,6 Mrd. Euro an zusätzlichem BIP-Wachstum pro Jahr bedeuten. __PRESENT

oval 1,9 %

BIP-Wachstum/Jahr

Motor Künstliche Intelligenz

Simulationsrechnungen zeigen, dass allein durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) bis zum Jahr 2035 jährlich zusätzliche Potenziale von 1,6 Prozent Wirtschaftswachstum pro Jahr lukriert werden könnten. Dies entspricht einer zusätzlichen Wertschöpfung von über 7 Mrd. Euro – pro Jahr. __PRESENT

oval 13 %

der österreichischen Unternehmen nutzen bereits KI

oval 29 %

der Unternehmen entwickeln derzeit KI Lösungen

Digitalisierung lässt neue Arbeitsplätze entstehen

Zahlreiche Untersuchungen belegen den positiven Effekt der digitalen Transformation für das Wachstum an neu geschaffenen Jobs. Zwar bringt die Digitalisierung, wie in vielen anderen Lebensbereichen auch, einen Wandel am Arbeitsmarkt mit sich. Dies betrifft die Art der Tätigkeit und die damit verbunden Anforderungen.

Schätzungen des WIFO ergaben, dass durch eine Vertiefung der Digitalisierung in Österreich jährlich knapp 20.000 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden können.

oval 20.000

Zusätzliche Arbeitsplätze pro Jahr

Mit digitaler Transformation doppelt so erfolgreich

Die Bedeutung von Digitalisierung hat sich gerade in der aktuellen Krise gezeigt. Unternehmen, welche die Digitalisierung frühzeitig umgesetzt haben, konnten im Vergleich zu den Technologienachzüglern ein um bis zu doppelt so starkes Umsatzwachstum in nur wenigen Jahren erreichen __PRESENT

Großes Potenzial vor allem bei den KMU

Die aktuelle Corona-Krise hat die Bedeutung von grundlegenden digitalen Fähigkeiten für Unternehmen aufgezeigt – für viele kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) wurden diese sogar zum überlebensrelevanten Faktor (wenn man beispielsweise an digitale Vertriebswege denkt). Allerdings zeigen die Daten, dass das Potenzial der Digitalisierung vor allem bei den KMU in Österreich nicht ausgeschöpftist. __PRESENT

oval 21 %

Für nur 21 % der KMUs spielen digitale Technologie

oval 800 Mio €

Umsatz wurde durch M-Commerce erwirtschaftet

Plattformwirtschaft bietet enormes Potential

Aktuell werden nur 1% der Umsätze über Online-Marktplätze erwirtschaftet, das entspricht 7 bis 8 Mrd. Euro. Die Wichtigkeit von diversifizierten Distributionsmöglichkeiten, vor allem auch über digitale Kanäle, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Um an die europäischen Vorreiter aufzuschließen, müsste sich der Umsatzanteil über Plattformen in Österreich verdoppeln.

oval 32 %

nutzen mobile Zahlungsfunktionen

oval 1,8 Mrd €

an Zahlungen wurden 2017 elektronisch durchgeführt

oval 48 %

unter 30 Jahren nutzen mobile Zahlungsfunktionen

Investitionen in die Digitalisierung wirken gesamtökonomisch positiv

1 Mrd. Euro an Investitionen in die Digitalisierung lösen weitere 1,2 Mrd. Euro in der gesamten Wirtschaft aus. Digitalisierungsinvestitionen können kurzfristig zu einer Erhöhung der Produktivität führen. Langfristig erhöht sie die Wettbewerbsfähigkeit von ganzen Branchen und so der gesamten Volkswirtschaft. __PRESENT

Wertschöpfung durch Datenökonomie

Daten bzw. der Nutzung von Daten wird zugeschrieben, dass sie innovative Geschäftsmodelle ermöglichen und somit das Potenzial haben eine „neue“ Wertschöpfung zu generieren. Derzeit verdoppelt sich die weltweite Datenmenge alle zwei Jahre, allerdings wird nur ein Bruchteil der Daten genutzt. Nur 7% der weltweiten Daten werden tatsächlich verwertet. Durch den Einsatz und die Nutzung von Daten können enorme Wachstumspotenziale gehoben werden, welche nicht zuletzt durch Datenanalyse, den Einsatz von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz (KI) realisiert werden können.

oval 6 %

aller Unternehmen nutzen Big Data Lösungen